Vipassana kann mit „Einsicht“ übersetzt werden, einem klaren Bewusstsein dessen, was genau passiert, wenn es passiert. Vipassana als Meditationsübung ist vor über 2000 Jahren in der Lehrrede Satipatthana Sutta von Gotama, dem historischen Buddha niedergelegt worden. Ein wesentlicher Kern dieser erfahrungsbasierten Methode ist das “klare Erkennen” durch Achtsamkeit. Wichtig ist dabei zu erkennen, dass alle Dinge unbeständig sind und deshalb letztlich keinen unveränderlichen Wesenkern haben, einschließlich dem, was wir das Selbst nennen. Vipassana ist auch der Ursprung aller modernen Achtsamkeits – Meditationen und -Anwendungen.