Paññā (Pali) bedeutet hauptsächlich Weisheit und wird auch mit Erkennen oder Wissen übersetzt. Panna ist eine erfahrungsbasierte und intuitive Weisheit und umfasst somit mehr als nur verstandesmäßiges Wissen. Traditionell werden drei Arten beschrieben, wie panna erlangt werden kann: durch Nachdenken, Lernen von anderen und Geistesentfaltung (Meditation).
Darüber hinaus ist es verbunden mit dem ersten Teil des achtgliedrigen Pfades, der die Weisheitsaspekte “Sichtweise” (ditthi) und “Vorstellungskraft” (sankappa) umfasst. Panna steht auch in Verbindung mit Vipassana-Meditation, deren Ziel es ist, die Vergänglichkeit (anicca) und den “Nicht-Selbst”-Aspekt (anatta) aller Phänomene zu erkennen (ditthi). Weisheit unterstützt dann dann dabei die Absicht und Vorstellungskraft, das Leidhafte an der menschlichen Existenz zu erkennen und zu überwinden und den Achtfachen Pfad weiter zu praktizieren.