Das säkulare buddhistische Netzwerk reicht von Heidelberg bis Sydney

Von Buddha-Stiftung

Veröffentlicht 25. Februar 2020

Von Deutschland bis nach Neuseeland und Australien reichen zwischenzeitlich die Verbindungen. In vielen Ländern beginnen säkular orientierte Buddhisten und Buddhistinnen sich zu vernetzen. In anderen Ländern funktionieren Netzwerke schon, z.B. im weit entfernten Neuseeland.

Das deutschsprachige säkulare buddhistische Netzwerk wurde im letzten Jahr von der Buddhastiftung beim 3. Symposium säkularer Buddhismus in Heidelberg initiiert und beginnt zu wachsen.

Über persönliche Kontakte erfolgte die Verknüpfung zu Winton Higgins und Ramsey Margolis nach Neuseeland bzw. Australien. Beide sind Dharma-Lehrer und treiben den Ausbau des säkularen buddhistischen Netzwerks (TUWHIRI) am anderen Ende der Welt voran.

Deutsche Übersetzung des Arbeitsbuches Säkularer Buddhismus

Sie sind u.a. Autoren des Arbeitsbuches zu „Jenseits des Buddhismus“ von Stephen Bachelor. Das Buch ist hervorragend geeignet, um neu gegründeten regionalen Gruppen eine Möglichkeit zu geben, sich über längere Zeit strukturiert mit dem Thema säkularer Buddhismus anhand der zwei genannten Bücher auseinanderzusetzen und die Materie zu vertiefen.

Buddhastiftung in Down Under

Die Buddhastiftung übersetzt zur Zeit das Arbeitsbuch, es wird im Lauf des Jahres auf Deutsch im Verlag der Buddhastiftung erscheinen. Die Zusammenarbeit zwischen Wellington, Sydney und Heidelberg wurde auch im aktuellen Blog von TUWHIRI veröffentlicht.

Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Freunden den Aufbau eines weltweiten säkularen buddhistischen Netzwerks zwischen Europa und Australien voranzubringen. Weitere gemeinsame Projekte sind schon in der Planung.

Mehr zum Thema…